Am 17. 3. vor der US-Botschaft: Hamburger Bündnis durchbrach das Schweigen über die fünf politischen cubanischen Gefangenen

ein Bericht von Brigitte Schiffler, Vorstand Netzwerk Cuba

Die Sonne lockte die Menschen ans Alsterufer und viele blieben stehen und informierten sich, als dort Transparente ausgebreitet und Fahnen geschwenkt wurden und Musik, Reden und Grußworte auf die Situation von fünf kubanischen politischen Gefangenen aufmerksam machten. Auch die Polizei war zahlreich erschienen und einer meinte schon vor Beginn der Veranstaltung: „Bei weniger als fünfzig Teilnehmern, dürfen Sie keine Anlage benutzen.“ Wir wurden zwar keine zweihundert, wie erhofft, aber immerhin an die hundertfünfzig. Und zeitweilig sogar mehr, als die Teilnehmer einer Lateinamerika-Tagung diese unterbrach, um für die Cuban 5 mit „cantos“ „presente“ zu sein.
weiterlesen …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.