Agrarreform beschleunigen

Brasilien hat einen neuen Minister für Landwirtschaftliche Entwicklung
Andreas Knobloch
In einem angespannten Klima hat Brasiliens neuer Minister für Landwirtschaftliche Entwicklung, Gilberto José Spier Vargas, am Mittwoch sein Amt angetreten. Soziale Bewegungen, allen voran die Landlosenorganisation MST (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra), kritisierten die zögerliche Amtsführung seines Vorgängers Afonso Florence, der Ende vergangener Woche von Präsidentin Dilma Rousseff entlassen worden war. Die MST zeigte sich irritiert von der »Langsamkeit« und dem »Fehlen von Verbindlichkeit« bei der Umsetzung der Agrarreform und kündigte einen kämpferischen »Roten April« an. Im ersten Amtsjahr von Rousseff wurde gerade einmal an 22000 Familien Land verteilt. Dies sei die schlechteste Quote seit sechzehn Jahren.
http://www.jungewelt.de/2012/03-16/026.php

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.