Thematisches Sozialforum diskutiert Alternativen für die Konferenz Rio+20

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 981
Thematisches Sozialforum diskutiert Alternativen für die Konferenz Rio+20
Dienstag, den 24. Januar 2012

von Andreas Behn, Rio de Janeiro

(Berlin, 24. Januar 2012, npl).- „Das Weltsozialforum entstand hier in Porto Alegre vor 12 Jahren als Antwort auf die neoliberale Arroganz des Weltwirtschaftsforums in Davos,“ sagt Candido Grzybowski, einer der Gründungsväter des wichtigsten Treffpunkts der globalisierungskritischen Bewegung. „Damals behaupteten wir: ‘Eine andere Welt ist möglich’. Jetzt müssen wir den Weg dahin beschreiten, die Alternativen schaffen.“

http://www.npla.de/de/poonal/3694

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.