Peru: „Die Stadt Iquitos selbst liegt auf einem Ölfeld“

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 984
„Die Stadt Iquitos selbst liegt auf einem Ölfeld“
Dienstag, den 14. Februar 2012

von Paolo Moiola

(Lima, 02. Oktober 2011, noticias aliadas).- „Es ist unmöglich, diese Stadt zu beschreiben, wenn man sie noch nie gesehen hat. Iquitos ist wie eine Insel, die vom Rest der Welt abgeschnitten ist. Hierhin gelangt man nur auf dem Luftweg. Oder über den Fluss, aber das dauert sehr lange. Es gibt keine Straßen, die hierher führen. Deswegen ist Iquitos sehr teuer, verglichen mit dem restlichen Peru. Deswegen gibt es keine Industrien und es ist auch sehr schwer, Produkte zu exportieren. All das führt zu einer wichtigen Konsequenz: Es gibt nicht genug Arbeit für alle. Und deswegen gibt es einen sehr großen informellen Markt: Ein und dasselbe Produkt wird drei oder viermal gekauft und wieder verkauft, bis es beim Endverbraucher anlangt.“
http://www.npla.de/de/poonal/3720

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.