Paypal lässt grüßen: Fluganbieter swoodoo boykotiert Havanna-Flüge

Paypal lässt grüßen: ein Cuba Sí-Mitglied berichtet von seiner Suche nach einem
günstigen Flugangebot nach Kuba auf einschlägigen Internetplattformen. Beim
Anbieter swoodoo lässt sich das Ziel Havanna bzw. Kuba nicht eingeben, es
erscheint eine Fehlermeldung. Auf Nachfrage beim Anbieter kommt die Auskunft,
swoodoo gehöre zu einem US-amerikanischen Konzern und folge deshalb den
Blockadebestimmungen: Flüge nach Kuba können demnach nicht angeboten
werden. Ein Blick ins Impressum der Webseite belegt indes den Sitz des deutschen
Ablegers in München. Die EU-Gesetze sehen aber eine Anwendung US-amerikanischen
Rechts nicht vor! Das ist der Widerspruch, der beim Vergleichsverfahren bzgl.
Paypal nicht geklärt wurde. Wie viele Unternehmen US-amerikanischen Ursprungs
mit einem Sitz in D oder einem anderen EU-Staat mag dies noch betreffen? Wir
bleiben an der Sache dran.
(aus Protokoll Cuba Si – KO-Ratsitzung)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.