Kommertar zu “Haste mal ‘nen CUC?” im nd vom 11./12.02.2012

Leserbrief an das neue deutschland von Heinz-W. Hammer, Essen

Betreff: »Haste mal ’nen CUC?« von Alexander Richter in nd vom 11./12.02.2012
(http://www.neues-deutschland.de/artikel/218110.haste-mal-nen-cuc.html?sstr=Cuba)

Bereits der Titel lässt Böses erahnen, suggeriert er doch allgemeines Bettlertum in Cuba. Und tatsächlich geht’s dann Schlag auf Schlag.

Der CUC hat als vorübergehende konvertible Währung den US-Dollar abgelöst, der wiederum 1993 auf der Insel legalisiert wurde, als Cuba durch die Auflösung von 85% seiner Außenhandelspartner (DDR, SU usw.) gegen die plötzliche doppelte Blockade ums ökonomische Überleben und damit auch um den Zugang zu konvertibler Währung kämpfen musste.
weiterlesen ….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.