Rio+20: Zero Draft stößt bei sozialen Organisationen in Brasilien auf Kritik

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 980
Rio+20: Zero Draft stößt bei sozialen Organisationen in Brasilien auf Kritik
Mittwoch, den 18. Januar 2012

von Andreas Behn, Rio de Janeiro

(Berlin, 18. Januar 2012, npl).- Der Entwurf des Abschlussdokuments der UN-Konferenz über nachhaltige Entwicklung, der so genannte “Zero Draft”, hat in der organisierten brasilianischen Zivilgesellschaft breite Kritik ausgelöst. Der Textentwurf mit dem Titel „Die Zukunft, die wir wollen“ enthält eine Vielzahl von Anregungen aller Sektoren der Gesellschaft der Mitgliedsstaaten und wurde am 10. Januar vom Generalsekretär der Konferenz Rio+20, Sha Zukang, veröffentlicht.

http://www.npla.de/de/poonal/3688

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.