Neuste Nachrichten zu Fall Alan Gross und dem Fall der “Cuban Five”

Sehr verehrte Unterstützer,
liebe Compañer@s,

hier sind wieder die neusten Nachrichten zu Ihrer/Eurer freundlichen Kenntnisnahme
(Wir haben einen Ausschnit aus unserer Übersetzung unter die Ankündigung des Artikels kopiert, der die Gründe für unseren zähen Kampf mit den Mainstream-Medien und auch aktuell wieder mit Wikipedia illustriert. Wir wollen aber nicht “einpacken- oder?):

20. Januar 2012: Salim Lamrani hat am 17. Januar 2012 einen Artikel mit der Überschrift “Der Fall Alan Gross und der Fall der Cuban Five” veröffentlicht.
(Salim Lamrani ist Experte für US-Kuba-Beziehungen und u.a. außerordentlicher Professor an der Sorbonne)
(Quelle: Realcuba’s Blog vom 17. Januar 2012)
Übersetzung

Ausschnitt:
“[…]USAID, die mit der Durchführung des Plans beauftragt ist, gibt zu, dass sie als Teil des Programms die kubanische Opposition finanziert. Laut der Agentur betrug der Betrag zur Hilfe der kubanischen Dissidenten im Steuerjahr 2009 15,62 Millionen Dollar. Seit 1996 wurden insgesamt 140 Millionen Dollar für den Sturz der kubanischen Regierung zur Verfügung gestellt. “Der größte Teil des Betrags ist für Personen in Kuba. Unsere Absicht ist es, den Betrag zur Unterstützung der Kubaner auf der Insel zu maximieren.” [25]
Außerdem betont die Regierungsagentur das Folgende: “Wir haben in einer Zeitspanne von zehn Jahren Hunderte von Journalisten ausgebildet, und deren Arbeiten findet man jetzt in den internationalen Mainstream-Medien.” Ausgebildet und bezahlt von den USA dienen sie vor allem den Interessen Washingtons, dessen Ziel ein “Regimewechsel” auf der Insel ist. [26] […]”
(Hervorhebung, J. Michel-Brüning)

Mit freundlichen Grüßen

y saludos solidarios
Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning
Jan-von-Werth-Str. 80
52428 Jülich
Tel.: ++49-2461-8571
e-mail:
internet: www.miami5.de

c/o
¡Basta ya!
Netzwerk Cuba – Informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16
10178 Berlin
Tel.: (030) 2400 9338
e-mail:
internet: www.netzwerk-cuba.de
Spendenkonto: 32 33 31 00 bei der Postbank Berlin,
blz: 100 100 10
Stichwort: “miami5”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.