Yin und Yang – Interview mit Pedro Páez über die Bank des Südens

PolitikerInnen und AkademikerInnen haben eine “falsche Dichotomie zwischen Staat und Markt” geschaffen, doch ein Markt kann auch “integrierend” und “kontinental” sein, so Páez, der Präsident der ecuadorianischen Kommission, die am Entwurf und den internationalen Verhandlungen nicht nur der Bank des Südens beteiligt ist, sondern auch an der neuen [regionalen] Finanzarchitektur, die das Thema der Währungsunion und einer Alternative zum Internationalen Währungsfond IWF mit einschließt.

http://www.npla.de/de/poonal/3607-yin-und-yang-interview-mit-pedro-paez-ueber-die-bank-des-suedens

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.