Kolumbien: Linke verliert Bogotá

Die »Partei des U« von Staatschef Juan Manuel Santos ist die Verliererin der Regionalwahlen in Kolumbien am vergangenen Sonntag, während unabhängige Kandidaten und Liberale die meisten Lokal- und Provinzverwaltungen gewinnen konnten. In einem Drittel aller Departamentos regieren künftig Politiker, die nicht den traditionellen Parteien des südamerikanischen Landes angehören,

aus jungeWelt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.