Basisnetzwerk für Bolivarischen Prozess steht

17. Nov 2011 | Venezuela | Politik | Soziale Bewegungen
32.000 Organisationen sind beigetreten. Soziale Bewegungen sollen prägende Rolle spielen
Von Tine Steininger und Tim Graumann, Caracas * amerika21.de

Caracas. Mit einer Demonstration haben am Sonntag mehrere zehntausend Menschen in Venezuela die Gründung des “Großen Patriotischen Pols” (GPP) bekräftigt. Der GPP wurde am 7. Oktober als Sammelbecken für die Organisationen gegründet, die den politischen Prozess der Bolivarischen Revolution unterstützen. Neben verschiedenen Parteien nahmen Aktivisten von Basisorganisationen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Sektoren teil. Unter ihnen waren Vertreter von Consejos Comunales (Komunale Räte) sowie von Organisationen der Bauern, Hausbesetzer, Frauen und Arbeiter. Auch Aktivisten von Basismedien, aus afro-venezolanischen sowie kulturellen Gruppen, Indigene und Studierende nahmen an der Demonstration teil. Hintergrund der Mobilisierung war der Abschluss der landesweiten Einschreibung zur Gründung des GPP. Bisher haben sich über 32.000 Organisationen eingeschrieben und ihre Mitarbeit am bolivarischen Prozess sowie die Unterstützung der Wiederwahl von Präsident Hugo Chávez 2012 bekräftigt.

http://amerika21.de/nachrichten/2011/11/42221/venezuela-polo

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.