„Fußnote“ aus der Zeit des Kalten Krieges

Am 6.10.1976 wurde Flug CU 455 der Cubana de Aviacion auf dem Weg vom Flughafen Seawell, Barbados nach Kingston, Jamaika durch zwei Zeitbomben, die im Abstand von fünf Minuten detonierten, zum Absturz gebracht.
Von den 73 Insassen der DC-8 überlebte keiner. Unter den Toten befand sich das komplette kubanische Jugend-Fechtnationalteam, das kurz zuvor in Caracas die zentralamerikanische Meisterschaft gewonnen hatte. Außer den 57 kubanischen Opfern gab es elf guyanische und fünf nordkoreanische Personen, die bei dem Anschlag ihr Leben verloren.
weiterlesen …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.