“Lateinamerika ist eine sinnentleerte Kategorie”

Interview: Der brasilianische Schriftsteller und Camões-Preisträger João Ubaldo Ribeiro über das falsche Lateinamerikabild in Europa

“Nehmen Sie Quebec in Kanada, dort sprechen die Menschen Französisch, also auch eine romanische Sprache, warum gehört also Quebec nicht zu Lateinamerika? Der Grund ist: alles was dunkelhäutig, spanisch, indigen ist, ist Lateinamerika.”

aus derStandard.at

Und gleich dazu die Rezension seines Buches “Ein Brasilianer in Berlin” :
“das gravierendste Problem stellt die Kollision deutscher Gründlichkeit mit brasilianischer Unverbindlichkeit dar: Wenn ein Deutscher “morgen” sagt, dann meint er damit tatsächlich morgen, während laut Ribeiro “amanhã” in Brasilien für ein breites Spektrum von Bedeutungen steht, und zwar von “niemals” bis “nächstes Jahr”, und in den seltensten Fällen auch für “morgen””

ebenfalls aus derStandard.at

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.