RLS: Neue Hegemonien, alte Probleme

Zwischen dem 21. und 22. Juli 2011 organisierte das Büro der Rosa Luxemburg Stiftung in Quito gemeinsam mit „Oilwatch“ ein internationales Seminar in der Hauptstadt Ecuadors.
Zwei Tage lang diskutierten Aktivisten aus Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika über Veränderungen im globalen Machtgefüge, Spannungen zwischen „Norden“ und „Süden“, Extraktivismus und seine Alternativen, sowie den Widerstand sozialer Bewegungen und Organisationen.

aus Rosa Luxemburg Stiftung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.