Honduras: Bauernmorde gehen weiter

Bauern- und Menschenrechtsorganisationen werfen den honduranischen Behörden eine Verschleppung der Aufklärung der Morde vor. Laut einem kürzlich erschienenen Abschlussbericht einer Mission verschiedener nationaler und internationaler Menschenrechtsorganisationen in Bajo Aguán gibt es bisher in Bezug auf die Mordfälle im Aguán-Tal noch keine einzige Verhaftung. In den meisten Fällen wurden bisher noch nicht einmal Ermittlungen aufgenommen.

aus amerika21.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.