Cubas oberster Gerichtshof weist Berufung Alan Phillip Gross’ zurück

Havana, Aug 5 (Prensa Latina)

Der Gerichtshof hielt am Urteil des Provinzialgerichts Cubas vom März dieses Jahres, Gross wegen Verstoßes gegen die Unabhängigkeit und Integrität des Staates zu 15 Jahren Gefängnis zu verurteilen, fest.

Die dortige Gerichtsverhandlung ergab, dass der Angeklagte illegale Kommunikationsmittel eingeführt hatte, mit denen interne Netzwerke als Teil eines US-Programms zur Destabilisierung Cubas und zur Störung der inneren Ordnung aufgebaut werden sollten.

Gemäß einer Pressemitteilung des Gerichts wurden dem Angeklagten sämtliche Rechte zugebilligt, die in der cubanischen Verfassung und der Strafprozessordnung verankert sind und internationalen Standards genügen.

Unter Anderem wurde ihm ständiger Kontakt mit seinen Verwandten und regelmäßige Treffen mit der US-amerikanischen Interessenvertretung ermöglicht.

tre

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.