Rio+20: Grüne Wirtschaft oder vegetarischer Tiger?

Artikel aus poonal.

Dienstag, den 19. Juli 2011

von Andreas Behn

Wohl eher nicht vegetarisch: Ein Tiger im Grünen / chausinho, flickr(Berlin, 19. Juli 2011, npl).- Am Aterro de Flamengo, einer aufgeschütteten Parklandschaft am Strand der Bahia de Guanabara, unweit des Innenstadt-Flughafens Santos Dumont, steht einsam und verlassen ein Denkmal. Ein grauer Zementklotz. Verwittert und nicht gerade ansehnlich. Das „Monument für den Frieden“ mit Inschriften in vielen Sprachen soll das harmonische Zusammenleben aller Völker der Welt symbolisieren. Erbaut wurde das Denkmal anlässlich der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung UNCED (United Nations Conference on Environment and Development), kurz Rio 92.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.