Prozeß gegen Massenmörder

Prozeß gegen Massenmörder
In Guatemala wurde erstmals ein Exgeneral der Militärdiktatur verhaftet
Johannes Schulten
In Guatemala könnte erstmals ein ranghohes Armeemitglied wegen des Genozids an der indigenen Bevölkerung zur Rechenschaft gezogen werden. Am Montag gab ein Gericht in Guatemala-Stadt grünes Licht für einen Prozeß gegen den ehemaligen General Héctor Mario López Fuentes.

López war am Freitag in der Hauptstadt verhaftet worden. Der 81jährige war Generalstabschef während der Militärdiktatur von General Efraín Ríos Montt zwischen 1982 und 1983. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor.

http://www.jungewelt.de/2011/06-24/030.php

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.