Die Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú will Präsidentin Guatemalas werden.

Nach dem Kalender der Maya geht ein 26.000 Jahre währender Zyklus zu Ende, eine neue Epoche beginnt. So ein Umbruch muss nach der Überzeugung vieler Maya einen politischen Neuanfang zur Folge haben. Nach über 500 Jahren Herrschaft der Weißen

aus taz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.