Chile verurteilt Militärschergen

Santiago de Chile. Im Prozeß um die Verschleppung und Hinrichtung eines linken chilenischen Reporters im September 1973 hat der Oberste Gerichtshof des Landes am Donnerstag sechs der acht angeklagten Militärs im Ruhestand für schuldig befunden. Sie wurden zu Haftstrafen zwischen vier und fünf Jahren verurteilt, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurden.
http://www.jungewelt.de/2011/05-07/024.php

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.