Cubaveranstaltungen mit Roberto Rodríguez vom ICAP

Wir möchten auf eine Rundreise von Roberto Rodríguez, verantwortlicher Funktionär der Abteilung Mitteleuropa beim cubanischen Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) aufmerksam machen.

http://www.fgbrdkuba.de/termine/kalender.php#rundreise-roberto-rodriguez

Außer an dem unter diesem link befindlichen Veranstaltungen, wird er auch auf der Bundesdelegiertenkonferenz der FG BRD-Kuba, sowie an deren 40-Jahrfeier teilnehmen:

http://www.fgbrdkuba.de/termine/kalender.php#bundesdelegiertenkonferenz

http://www.fgbrdkuba.de/termine/flyer/20141004-vierzig-jahre-freundschaftsgesellschaft.pdf

http://www.fgbrdkuba.de/cl/cltxt/cl2014316-40-jahre-freundschaftsgesellschaft-brd-kuba.php

Boliviens U-Bahn der Lüfte

3.000 Passagiere pro Stunde: In Bolivien fährt seit kurzem die längste urbane Seilbahn der Welt. Deren Gondeln könnten auch ein Modell für andere Städte sein. Gebaut hat sie ein österreichisches Unternehmen.

http://www.golem.de/news/doppelmayr-seilbahn-boliviens-u-bahn-der-luefte-1409-109101.html?utm_source=nl.2014-09-15.html&utm_medium=e-mail&utm_campaign=golem.de-newsletter

Interview mit Antonio Guerrero

 

Günter Belchaus schrieb uns:

“In der argentinischen Tageszeitung “Página 12″ erschien unter der Überschrift “Wir haben viele Freunde in den USA” ein hochinteressantes Interview, das Gustavo Vega am  12. September  mit Antonio Guerrero geführt hat…”

Leider liegt es uns bisjetzt nur auf spanisch vor.

Diario argentino

Fotos von der Protestveranstaltung vor dem Weißen Haus in Washington

Liebe Freudinnen und Freunde.
Bill Hackwell hat eine Reihe von Fotos von der Protestveranstaltung vor dem Weißen Haus gemacht, die ich hiermit gerne weiterleite. Teilgenommen haben etwa 60 Personen,mit Plakaten mit der Aufschrift “16 Jahre sind zuviel, Freiheit für die Fünf jetzt!” und mit  der bereits bekannten Forderung “Obama gib mir Fünf”. Einige Medien sollen vor Ort gewesen sein wie  Telesur, das Russische Fernsehen,  AFP und Hispantv. Für mehr als eine Stunde marschierten die,  die sich mit der Sache der Fünf solidarisieren, mit ihren auffälligen Plakaten auf dem Bürgersteig vor dem Weißen Haus hin und her und erregten so die Aufmerksamkeit von Hunderten von Touristen.
Am Nachmittag gab es dann noch eine politisch-kulturelle  Veranstaltung, bei der die Doku von Roberto Chile “Gerechtigkeit in London” gezeigt wurde. Angekündigt  für den nächsten Tag wurde schließlich die Ausstelltung von Bildern von Antonio Guerrero unter demTitel “Freigesprochen von der Solidarität”.
Weitere Fotos folgen ohne besonderen Kommentar.
Mit solidarischen Grüßen
Günter Belchaus
dlr_4652dlr_4701dlr_4706dlr_4730dlr_4762dlr_4726

Ende der Amnestie

Chile: Nicht länger Straffreiheit für Verbrechen während der Militärdiktatur. KP-Gesetzesvorschläge zu Menschenrechtsfragen

Von Lena Kreymann
Kerzen für die Opfer der faschistischen Militärdiktatu
Kerzen für die Opfer der faschistischen Militärdiktatur am vergangenen Donnerstag, dem 41. Jahrestag des Putsches, an einem Denkmal in Valparaiso